Diie alte japanische Tradition der KOINOBORI

Die farbenfrohen koiförmigen Fahnen werden überall in Japan angebracht, wenn der 5. Mai – der Bubentag – näher rückt.
Eltern hoffen, dass Ihre Söhne genauso stark und gesund werden wie Koi, die stark genug sind, flussaufwärts zu schwimmen und Wasserfälle hinunter zu stürzen.

Ein Set aus Fahnen besteht normalerweise aus einer Dekorationsfahne (die wir Wind-Flair™ nennen) und drei oder mehr Koi (die wir Wind-Koi® nennen).

Der große schwarze (magoi) stellt den Vater dar.
Laut eines japanischen Kinderliedes stellt der rote den erstgeborenen Sohn dar, im modernen Japan jedoch sehen ihn viele lieber repräsentativ für die Mutter.
Die kleineren (normalerweise grün und blau) stehen für die anderen Söhne der Familie.
Immer wenn ein Sohn geboren wird, kommt ein WIND-KOI® hinzu.

Der schwarze Koi ist der größte.
In einem normalen Familien-Set ist er ca. 1,5 m lang.
Allerdings kann er auch bis zu 10 m Länge haben.
Diese hängen oft an großen Gebäuden oder Brücken, um den Bubentag zu feiern.
Die ganz kleinen werden als Spielzeug oder Souvenirs verkauft.

Die Fahnen gibt es aus unterschiedlichen Stoffen und somit Preisen. 

Die gängigsten werden aus einem sehr haltbaren Material wie beispielsweise Polyester gefertigt.
Ein gutes Set kann um die € 500 kosten.
Daneben gibt es auch handgefertigte WIND-KOI® die dann bis zu € 2000 kosten können.
Traditionell werden diese per Hand bemalt oder mit Gold auf reiner Seide bedruckt.

Traditionell schenken die Großeltern nach der Geburt des ersten Sohnes den Eltern ein Set der WIND-KOI®.
Diese sind meist aus guter Qualität, um sie jedes Jahr wieder verwenden zu können.

Die Tradition der WIND-KOI® in Japan geht weit zurück. 

Es wird gesagt, dass Samurais in der Edo-Periode (1603-1868) die ersten WIND-KOI® herstellten, um die Gesundheit ihrer Söhne zu sichern.
Der Koi ist seitdem ein Symbol für Gesundheit und wird oft als Design-Motiv verwendet.

 



Gebrauchsanweisung:

Die WIND-FLYER™ sind Dekorationsfahnen und wirken als Windspiel an Stangen oder Masten angebracht im Außenbereich wie Garten oder Balkon.
Aber auch in Innenräumen - z.B. in Wintergärten - werden sie gerne verwendet.
Aufgrund ihrer Form und Materialbeschaffenheit sind sie nicht üblichen Flaggen oder Wetterfahnen gleichzusetzen.

Um die Langlebigkeit der WIND-FLYERTM zu gewährleisten, sollten sie deshalb folgendes beachten:
Die WIND-FLYER™ sollten im Wind frei „fliegen“ können und nicht an Hindernissen wie Wand oder Baum anstoßenmehrere WIND-FLYER™ sollten nicht zu eng unter- oder nebeneinander angebracht werden.
Je nach Größe sollte der Abstand 20 – 30 cm betragenaufgrund der Form und des geringen Gewichts sind die WIND-FLYER™ sehr windempfänglich und „fliegen“ schon bei mäßigem Windin exponierten Windlagen wie Strand, Hügel und Freiflächen sind die WIND-FLYER bei Sturm und Windböengefahr einzuziehen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Befestigung reißt und der Fischschwanz vorzeitig ausfranst, hervorgerufen durch die peitschenartigen Bewegungen.
Die WIND-FLYER™ sind mit wetterbeständiger Farbe bedruckt, die auch Handwäsche erlaubt. Ein gewisses Ausbleichen der Farben über mehrere Jahre ist unvermeidlich und abhängig von der Dauer und Intensität der Lichteinwirkung. 

 

Pflegehinweise:

Handwäsche bis max. 30°C!
Nicht im Wasser liegen lassen! (Gefahr der Ausfärbung)
Lufttrocknen!
Bügeln nur mit Tuch und bei niedriger Temperatur!

Montage:

Zur Anbringung im Außenbereich, insbesondere von mehreren WIND-FLYERN™, eignen sich handelsübliche, senkrecht stehende Fahnenmasten.
Eine praktische und preisgünstige Fahnenstange zur Wandbefestigung ist als Zubehör erhältlich. Ihre variable Länge erlaubt die Anbringung von bis zu 6 WIND-FLYERN™ (siehe Abbildung).

Foto´s mit freundlicher Genehmigung von Wind - Flyer


 


KOINOBORI | Wind Koi